Tolle Trails, atemberaubende Aussichten und hochalpine Passagen rund um den Berchtesgadener Nationalpark boten sich den Teilnehmern der Salomon 4Trails 2015.

Die Berglaufveranstaltung, oder neudeutsch auch Trailrunning-Veranstaltung, fand vom 08. Juli bis zum 11. Juli bei zumeist sehr gutem Wetter statt.

Nach intensiver Vorbereitung mit langen Läufen im heimischen Teutoburger Wald nahmen Hartmut Voigt und Richard Frankenberg von der Laufgruppe des TV Georgsmarienhütte an diesem spektakulären Event teil.

 Nachdem es am ersten Tag noch ausdauernd geregnet hatte und aufgrund von akuter Unwettergefahr die 1. Etappe deutlich verkürzt werden musste, stellten sich an den folgenden Tagen bei trockenem und zuletzt auch sehr sonnigem Wetter  optimale Bedingungen ein.

Auf den vier Etappen von Berchtesgaden über Bad Reichenhall, Ruhpolding und Lofer bis nach Maria Alm galt es knackige 140 Kilometer bei gut 8.000 Höhenmeter zu bewältigen.

Während die internationalen Spitzenläuferinnen und –läufer selbst die steilsten Anstiege und halsbrecherischsten Downhill-Trails laufend bewältigten, legten die meisten Teilnehmer  diese Passagen doch zumeist gehend zurück. Besonders der  Abstieg vom Zehnkaser auf der ersten Etappe und vom Riemannhaus im Steinernen Meer auf der letzten Etappe erwiesen sich als technisch so anspruchsvoll, dass auch die beiden TVG-Läufer an ihre Grenzen kamen. Mehrere Stürze hinterließen zwar einige Schrammen aber letztlich kamen doch Beide immer wohlbehalten ins Ziel der einzelnen Etappen und konnten somit die Finisher-Shirts als Trophäen in Maria Alm in Empfang nehmen. Zeiten und Platzierung standen für Beide nicht im Vordergrund, aber sie waren dennoch froh, sich im Mittelfeld des Klassements unter vielen erfahrenen Trailrunnern behauptet haben zu können. Begleitet und unterstützt  wurden Hartmut Voigt und Richard Frankenberg von ihren Frauen, die durch die Organisation der Unterkünfte und Anfeuerung an der Strecke großen Anteil an vier traumhaften Tagen in einer großartigen Natur hatten.